Zuweisungstipps

Icon Vereinbarung

Lassen Sie sich von Ihrer Wunscheinrichtung anfordern!

Die Zuweisung zu einer Zivildienst-Einrichtung erfolgt nach freien Plätzen, persönlicher Eignung und Erfordernissen des Zivildienstes. Sie können im Formular Zivildiensterklärung einen Zuweisungswunsch abgeben. Beachten Sie bitte, dass es beliebte und weniger beliebte Termine gibt und mehrere Bewerber die gleichen Wünsche haben können. Einrichtungen dürfen aber nur eine bestimmte Anzahl an Zivildienstleistenden einsetzen.

Deshalb sollen Sie Ihre Wunscheinrichtungen kontaktieren und sich bei diesen persönlich vorstellen. Das können Sie jederzeit tun – auch dann, wenn Sie noch eine Schule oder Lehre absolvieren. Bei einem Vorstellungsgespräch können Sie die Einrichtung kennen lernen und Fragen zu den Aufgaben eines Zivildienstleistenden, zum Dienstort, zu Dienstzeiten, Ausbildungen (bei Rettungsorganisationen etwa zum Rettungssanitäter) und zur Verpflegung besprechen. 

Manche Einrichtungen haben untergeordnete Einsatzstellen, wie Bezirksstellen oder Ortsstellen. Fragen Sie die Einrichtung deshalb auch, ob es mehrere Dienststellen gibt und in welcher Sie eingesetzt würden.

Bitte lassen Sie sich dann von Ihrer Wunscheinrichtung anfordern. Dafür brauchen Sie die Zivildienstzahl, die im Feststellungsbescheid steht, den Sie rund 4 bis 6 Wochen nach Abgabe der Zivildiensterklärung zugesendet bekommen. Sobald Sie den Feststellungsbescheid haben, sollten Sie sich rasch anfordern lassen, am besten mindestens 4 Monate vor dem geplanten Zivildienstbeginn. Eine spätere Anforderung kann nur mehr berücksichtigt werden, wenn Sie in der Zwischenzeit noch nicht zu einer anderen Einrichtung zugewiesen wurden.

Wenn bei Ihrer Stellung eine eingeschränkte Tauglichkeit ("Teiltauglichkeit") festgestellt wurde, sprechen Sie am besten direkt mit Ihrer Wunscheinrichtung, ob Sie entsprechend Ihrer körperlichen Einschränkungen eingesetzt werden können. Wenn der Einsatz möglich ist, lassen Sie sich von Ihrer Wunscheinrichtung anfordern. Wenn Sie keine passende Stelle finden, kontaktieren Sie bitte die Zivildienstserviceagentur unter info@zivildienst.gv.at.

Falls Sie den Feststellungsbescheid verloren haben und eine Kopie benötigen, können Sie eine E-Mail mit Ihrem Namen und Geburtsdatum an feststellung@zivildienst.gv.at senden.

Sie können den Zivildienst in ganz Österreich leisten. Wichtig ist, dass die Sie Ihren Dienstort mit öffentlichen Verkehrsmitteln innerhalb von 2 Stunden Fahrzeit erreichen können (gerechnet von der nächstgelegenen „Öffi-Station" beim Wohnort bis zur Ausstiegsstelle beim Dienstort, sowie Hin- und Rückfahrt zusammengerechnet). Bei einer längeren Fahrzeit muss Ihnen die Einrichtung eine Unterbringung kostenlos zur Verfügung stellen.

Wenn Sie sich von Ihrer Wunscheinrichtung anfordern lassen, haben Sie eine hohe Chance, dieser zugewiesen zu werden. Eine 100%ige Garantie gibt es aber nicht. Sie haben keinen rechtlichen Anspruch, wunschgemäß zugewiesen zu werden.

Wenn Sie sich nicht - oder nicht rechtzeitig - von einer Einrichtung anfordern lassen, sucht die Zivildienstserviceagentur eine Stelle für Sie und weist Sie amtswegig einer Einrichtung zu. Es kann sein, dass Wünsche, die Sie in der Zivildiensterklärung abgegeben haben, dabei nicht berücksichtigt werden können.

Zirkel und Lineal

Wenn Sie gerade in einer Schule oder Lehre sind, die Sie innerhalb eines Jahres abschließen:

  • Sie können sich jederzeit bei Einrichtungen um eine Stelle bewerben. Auch dann, wenn Sie noch in der Schule oder Lehre sind.
  • Wir empfehlen, dass Sie Ihre Wunscheinrichtungen kontaktieren und sich bei diesen persönlich vorstellen. Die Kontaktdaten finden Sie unter Suche nach Zivildienst-Stellen.
  • Lassen Sie sich dann von einer Wunscheinrichtung für einen Termin anfordern, der nach Ihrem Ausbildungsabschluss liegt. Dadurch haben Sie eine sehr hohe Chance, zu dieser Einrichtung zugewiesen zu werden.
  • Senden Sie bitte eine Kopie der Schulbesuchsbestätigung oder eine Kopie des Lehrvertrages an die Zivildienstserviceagentur. Wenn Sie diese Kopie schon mit der Zivildiensterklärung abgegeben haben, brauchen Sie sie nicht nochmals zu schicken. Das Formular Antrag auf Aufschub müssen Sie nicht ausfüllen, wenn Sie die Ausbildung nachweislich demnächst abschließen.

Wenn Ihre Ausbildung noch mehrere Jahre dauert oder wenn Sie studieren:

  • Ein Aufschub der Zivildienstleistung kann grundsätzlich nur für jene Ausbildung gewährt werden, die Sie bereits vor dem 1. Jänner Ihres Stellungsjahres begonnen haben.
  • Für eine später begonnene Ausbildung - zum Beispiel ein Studium - ist ein Aufschub prinzipiell nicht möglich, außer wenn durch die Ausbildungsunterbrechung nachweisbar eine außerordentliche Härte oder ein bedeutender Nachteil entstehen würde. Wenn dies der Fall ist, senden Sie bitte so bald wie möglich einen Antrag auf Aufschub mit entsprechenden Nachweisen (Kopie des Lehrvertrages, der Schulbesuchs- oder Inskriptionsbestätigung, Kopie des Studienblattes oder Studienbeihilfenbescheides) an die Zivildienstserviceagentur. Zu den außerordentlichen Härten oder bedeutenden Nachteilen zählen:
    • Unterbrechung der Bakkalaureatsarbeit, der Diplomarbeit oder Dissertation 
    • Verzögerung des Ausbildungsabschlusses um zwei Jahre durch den Zivildienst
  • Wenn Sie einen Aufschub des Zivildienstes erhalten, sollten Sie rechtzeitig – also rund 8 Monate (!) vor ihrem Ausbildungsende – einen Zuweisungswunsch abgeben. Lassen Sie sich am besten auch von Ihrer Wunscheinrichtung anfordern. Die maximal mögliche Frist für einen Aufschub ist der 15. September des Kalenderjahres, in dem das 28. Lebensjahr vollendet wird.